Acquario di Genova

Total Eintauchen in die Meereswelt

Aquarium Stunden

from 8:30am to 21:00pm last entrance at 19:00

Das Gebäude

Das größte Aquarium Europas

Das Aquarium von Genua ist das Aquarium mit der größten Anzahl an marinen Lebensformen in Europa. Der Rundgang zeigt mehr als 70 Lebensräume und zirka 12.000 Exemplare von 600 Arten aus allen Weltmeeren. Darunter befinden sich seltene Tiere, wie etwa die Rundschwanzseekuh, Meeressäuger, auf die sich der Mythos der Sirenen zurückführen lässt, aber auch bekanntere Tiere, wie etwa Delphine, Pinguine und die großen Räuber der Meere, die Haifische. Daneben gibt es noch Quallen, Seehunde und farbenfrohe Tropenfische.

NEW Der Blaue Planet

Ein Tauchgang ins Blaue.

Der Blaue Planet, so heißt der neue Raum der am Anfang des Rundgangs im Aquarium steht. Ein spektakuläres Video Mapping empfängt den Besuchern mit plakativen Bildersequenzen von Meerestieren aus allen Ozeanen.
Im Zentrum dieses einnehmenden Erlebnisses steht die Wichtigkeit des Wassers für das Leben.
Das Video, das auf eine große Planispähre der Meeresgründe projiziert wird, zeigt die Verteilung des Wassers auf der Erde und hebt hervor, wie das Meer von der Antike bis heute ein wichtiges Kommunikationsmittel darstellte und die Entdeckung neuer Zivilisationen ermöglichte

Die Grotte der Muränen NEW

Ein beeindruckender über 6 Meter langer Zylinder.

 

Beginnen Sie das Abenteuer der Entdeckung des Blauen Planeten. Im Halbdunklen erscheint die beeindruckende Grotte der Muränen, ein mehr als 6 Meter hohes zylindrisches Becken, eingefasst in einer Vorrichtung, die an eine Muschel erinnert. Hier kann man zusammen mit den in den Felsspalten halb versteckten Muränen einige Rotbarsche ausmachen, die sich meistens perfekt getarnt und unbeweglich auf den Boden des Beckens befinden.
Des Weiteren kann man im selben Raum zwei Arten von Seepferden beobachten, sowie den intelligentesten Vertreter der wirbellosen Tiere, den Oktopus.

Die Lagune der Meerjungfrauen

Tiere oder Wesen aus der Mythologie.

In der Lagune der Meerjungfrauen schwimmen die Rundschwanzseekühe, aquatische Säugetiere, die sich von Pflanzen ernähren. Es scheint, dass diese sanftmütigen Tiere die Grundlage für den Mythos der Meerjungfrauen waren, mythologische Figuren, die halb Frau, halb Fisch waren. Der Ursprung dieser Legende lässt sich wahrscheinlich auf die Art und Weise zurückführen, wie die Rundschwanzseekühe ihre Jungtiere stillen, die der unseren sehr ähnlich ist. Das Aquarium von Genua ist die einzige Einrichtung in Italien und eine von 10 in Europa, die diese Art, die kurz vor dem Aussterben steht, beherbergt. Im September 2015 hat sich in diesem Becken etwas Außergewöhnliches ereignet: Der kleine Tino wurde von seiner Mutter Rynke zur Welt gebracht.

NEW Die Bucht der Haie

Die Räuber der Meere

 

Ein Portal mit holografischen Effekten empfängt das Publikum in der Bucht der Haie und stimmt auf den Besuch des großen Beckens mit den Meeresräubern ein, das außer verschiedenen Haiarten aus verschiedenen marinen Lebensräumen, noch andere interessante Fische beherbergt. In der Nähe zum Grund kann man z. B. zwei Sägefische beobachten, die typischerweise im Indischen und Westpazifischen Ozean vorkommen und die leicht an ihren langen mit Zähnen besetzten Auswuchs zu erkennen sind.

 

NEW Der Raum der Tiefsee

Dauerhafte VR-Vorrichtung

Im Raum der Tiefsee begibt man sich mithilfe virtueller Realität auf der Suche nach den Bewohnern der Tiefsee. Die Dauervorrichtung, die eine der ersten ihrer Art in Italien ist, ist mit 8 Pulten und VR Gear Visoren von Samsung ausgestattet. Zirka 3 Minuten lang kann man die Erfahrung eines richtigen Tauchgangs machen: Meter für Meter nimmt das Licht immer mehr ab und vor den Augen erscheinen all diese seltsamen Organismen, die die Tiefen des Meeres bewohnen.

Fish Making NEW

Digitale Spiele für Kinder

Fish Making ist das neue digitale Lernspiel des Aquariums von Genua, mit dem man einen Fisch aus der Fantasie erschaffen kann. Im Raum mit 9 Spielgeräten, die mit einer Konsole und einem berührungsempfindlichen Bildschirm ausgestattet sind, ist es möglich, seinen eigenen Fisch aus verschiedenen Körperteilen, darunter Schuppen, Maul und Flossen zusammenzustellen und dann seinen Lebensraum auszuwählen. Danach „entlässt“ man den Fisch in ein virtuelles Becken. Auf diese Weise findet man heraus, ob der gewählte Lebensraum für den Fisch, gemäß seiner physischen Merkmale, geeignet ist. Man kann sich seinen eigenen Fisch auch vor dem Besuch mit der mobilen App des Aquariums von Genua zusammenstellen.

Die Insel der Seehunde

Säugetiere zwischen Festland und Meer.

Die Insel der Seehunde beherbergt eine Seehundegemeinschaft. Seehunde bewohnen die nördliche Hemisphäre, die Küstengewässer des Atlantischen und Pazifischen Ozeans und der Nordsee. Einige Exemplare sind im Aquarium geboren, andere sind kurz nach der Geburt von ihrer Mutter in der Natur verlassen worden und haben dank des Eingriff des Menschen überlebt. Auf einem Laufsteg, der es gestattet, die Tiere zu sehen, wenn sie sich außerhalb des Wassers befinden, ist das Becken auch vom zweiten Stockwerk des Aquariums aus sichtbar.

 

Ausstellungshalle Artenvielfalt

Artenvielfalt in 360°

Der Rundgang in der Ausstellungshalle Artenvielfalt schlängelt sich durch das Innere des großen Schiffes Blu des Aquariums von Genua. Im ersten Bereich, der Blue Safari heißt, findet man die Streichelbecken, wo es möglich ist, mit gebotener Vorsicht einige Rochen zu streicheln. Im selben Raum lassen sich Störe beobachten, eine uralte Fischart mit überraschenden biologischen Eigenschaften. Weiter im Bereich, der sich mit tropischen Lebensräumen beschäftigt, taucht man in eine indopazifische Korallenlagune ein, in der zahlreiche Arten leben, wie etwa der Kugelfisch, der Napoleon-Lippfisch und der Zebrahai. Gegenüber befindet sich ein pädagogischer Bereich, wo es möglich ist, sich an der Rekonstruktion eines Stücks Korallenriff zu versuchen und mit Hilfe von Videos, Computeranimationen und dreidimensionalen Modellen die Biologie und Ökologie der Korallen zu erforschen.

Die Route in den Tropen

Die Entdeckung der Neuen Welt

Der letzte Bereich der Ausstellungshalle Artenvielfalt ist den großen Entdeckern und Naturforschern der Vergangenheit gewidmet, wie etwa Kolumbus, Humboldt und Darwin. In diesem Bereich befinden sich einige Süß- und Salzwasserlebensräume der Tropen. Hier befindet sich auch ein unterhaltsames Becken für die ganz Kleinen, in dem die Hauptdarsteller des beliebten Animationsfilms „Findet Nemo“ ihre Bahnen schwimmen. Auf spielerische Weise können die Kinder die Lieblingscharaktere des Animationsfilms, wie etwa Khan, Dorie und natürlich Nemo, ausmachen.

Der tropische Regenwald

Ein unschätzbares Erbe, das es zu erhalten gilt

Die tropischen Regenwälder gehören zu den Lebensräumen mit der höchsten Artenvielfalt; in ihnen sind mehr als die Hälfte aller Tier- und Pflanzenarten, die auf der Welt existieren, vertreten. Im Bereich der Ausstellungshalle Artenvielfalt, der sich mit den afrikanischen Regenwäldern beschäftigt, leben sowohl am Land als auch in Süßwasser lebende Arten, darunter Fische, Frösche, Schildkröten und Geckos. In dieser „grünen Zone“ des Aquariums kann man die erste Wand aus Pflanzen in Italien bewundern, die ein Projekt des Architekten Patrick Blanc darstellt und aus mehr als 150 tropischen Pflanzen, die schichtweise in Filztaschen eingebettet sind, und aus einer Nachbildung des madagassischen Regenwaldes im Naturschutzgebiet Tsingy de Bemaraha besteht.

Der tropische Garten “Un battito d’ali”

Eine farbenfrohe Welt

Der tropische Garten „Un battito d’ali“ des Aquariums von Genua ist eine andere Welt, welche die marine ergänzt. Man betritt buchstäblich einen mittelamerikanischen Regenwald, wo man ohne Hindernisse tropische Pflanzen, Vögel, Amphibien, Reptilien und den Flug der farbenfrohen Schmetterlinge beobachten sowie den faszinierenden Lebenszyklus dieser Tiere entdecken kann

Die Welt der Korallen

Entdeckungstour für Kinder

Dieser Bereich beschäftigt sich mit dem marinen Ökosystem, das die größte Artenvielfalt aufweist und zu denen gehört, die unseres Schutzes am meisten bedürfen, nämlich die Korallenriffe. Der Bereich beherbergt drei kleine Becken. Im Hauptbecken können die Besucher, dank spezieller Lampen, die mit ihrem Licht Bedingungen wie bei einer Vollmondnacht schaffen, ein besonderes Phänomen der Natur bewundern, nämlich die Fluoreszenz der Korallen. Die anderen beiden Becken beherbergen bunte Arten aus den Tropen und die Jungtiere der Clownfische und Kardinalbarsche, die in unserem Aquarium regelmäßig zur Welt kommen.

Café Tender

Eine neue Kaffeepause

Das neue Café Tender ist eine moderne Cafeteria und bietet eine breite internationale Auswahl an Süßspeisen und Salaten. Das Ganze wird ergänzt durch eine Auswahl an traditionellen zugleich aber auch innovativen Gerichten. Das Café Tender bietet neuen gastronomischen Service, um in entspannter Atmosphäre kulinarische Köstlichkeiten zu genießen. Es kann über den Rundgang beim Besuch des Aquariums von Genua erreicht werden.

Treffen Sie das Personal NEW

Viele Kuriositäten, um herauszufinden

Besucher können unsere Mitarbeiter jeden Tag treffen und sich an dem wirklichen Leben von Acquario di Genova beteiligen. Ein enger Zeitplan der Reden – 48 Treffen pro Woche in 6 verschiedenen Bereichen – ermöglicht es den Besuchern, mit Mitarbeitern, die sich um die Tiere kümmern, zu interagieren. Sie können alle Geheimnisse und lustigen Fakten über diesen Ort herausfinden, wo das Leben immer wieder blüht.
Das Personal des Aquariums wartet auf Sie und hat viele Dinge zu erzählen!

Der Tanz der Quallen

Die Faszination wunderbarer Kreaturen

Ein Raum, in dem man sich von den fließenden Bewegungen der Quallen verzaubern lässt und in dem man in neuangelegten Becken Quallenarten aus verschiedenen Meeren des Planeten entdecken und die Lebenszyklen dieser uralten und einfachen Organismen verfolgen kann. Ein auf der besonderen Beleuchtung abgestimmter Soundtrack begleitet die Besucher in dieser einnehmenden Erfahrung.